Aufruf zum nächsten Treffen des antikapitalistischen Klimabündnis Freiburg

Vor kurzem hat sich ein antikapitalistisches Klimabündnis in Freiburg gegründet, das am 19.7. an der Fridays For Future Demo teilnehmen wird. Wir dokumentieren hier den Aufruf zum nächsten Bündnistreffen:

Seit Jahren häufen sich die katastrophalen Prognosen über den Klimawandel und seine Folgen. Diese können wir schon heute spüren: Artensterben, Steigender Meeresspiegel, Wachsende Wüsten, Wetterextreme und sich häufende Naturkatastrophen.

Unsere Lebensgrundlagen sind bedroht. Als erstes und am härtesten trifft dies Menschen im globalen Süden. Konsequentes Handeln ist jetzt geboten. Doch die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft verweigern sich vehement. Stattdessen müssen wir selbst Widerstand gegen die Zerstörung unseres Planeten leisten. Aus dieser Notwendigkeit sind weltweit Bewegungen, wie Fridays for Future und Ende Gelände entstanden.

Doch mit Appellen an Politik und Unternehmen werden wir den Klimawandel nicht stoppen. Denn Konkurrenz und Streben nach Profit stehen in direktem Konflikt mit Klimaschutz. Hinter die Profitinteressen der Unternehmen wird der Umweltschutz immer zurücktreten. Denn: Wer nicht effizient produziert, ist nicht konkurrenzfähig und wird ausgeschaltet. Lästige Umweltgesetze, die ihren Profit mindern, werden große Konzerne daher stets umgehen. Auch Staaten stehen in Konkurrenz miteinander. Die BRD will energiepolitisch unabhängig sein, um sich international behaupten zu können. Deshalb wird der Kohleabbau in Deutschland nicht nur geduldet, sondern mit Milliarden an Steuergeldern subventioniert. So fallen die Forderungen nach einem konsequenten Umweltschutz dem Kapitalismus zum Opfer. Staat und Kapital zeigen deutlich: Sie stehen nicht auf unserer Seite. Sie sind Ursache, nicht Lösung des Problems.

Statt einer profitorientierten Gesellschaftsordnung, brauchen wir eine, die sich nach den Bedürfnissen der Menschen richtet. Hier kommen wir ins Spiel. Wer wenn nicht wir ist in der Lage, eine andere Welt zu denken und zu schaffen? Um selbst aktiv zu werden, kommt zu unserem Bündnistreffen am 11. August um 15:30 im Linken Zentrum (Glümerstraße 2)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s